Romfil

Seit 2010 filtriere ich mit den Crossflowfilter von Romfil. Eine fantastische Art und Weise Weine in einem Schritt steril zu filtrieren. Richtig eingesetzt ist diese Technologie sehr schonend.

Klar doch – die Frage stellt sich, ob ein Wein überhaupt steril auf die Flasche gezogen werden muss? Ist der Wein selber schon stabil? Hat es noch mikrobiell verwertbares im Wein? Lagerfähigkeit abhängig von Anzahl Mikroorganismen?

Ich denke, die Fragen können empirisch selber beantwortet werden durch Versuche.
 
Folgende Parameter sind aus meiner Sicht dabei zu vergleichen:
  • Kostenaufwand: Investition und Verbrauchsmaterial
  • Wasserverbrauch
  • Reinigungsmittelverbrauch
  • Entsorgungskosten
  • Praktische Anwendung
  • Betriebliche Abläufe
  • Weinverlust
  • Filtrationstiefe auf Grund des Weintyps
  • Zeit- und Personalaufwand
  • Degustative Qualitätsunterschiede: Nach der Filtration, auch Monate und Jahre danach im Dreieckstest verglichen
  • Für Feinfühlige: Jeweils an einem Frucht- oder Wurzeltag filtriert
Anwendungsbeispiel (siehe Foto unten):
Der 30 m2 sowie der 10 m2 Crossflowfilter filtrieren parallel kleinere und mittlere Weinmengen. Der Trub vom grösseren Filter kann so auch direkt mit dem 10 m2 Filter endfiltriert werden.